Sommerlager der Pfadis

Erschienen am 25. September 2019 in Aktionen 2019

Bine

Leiterin der Jungpfadfinder, seit 2001 im Stamm aktiv.

 

Am frühen Sonntagmorgen startet der Vortrupp mit fast 2 to Gepäck, Zeltmaterial, Tischen, Bänken und Verpflegung in Richtung Koblenz. Unser Ziel war dieses Jahr der Pfadfinderzeltplatz im Brexbachtal. Die restlichen Mitglieder vom Stamm trafen am Montag nach der vierstündigen Bahn- und Busfahrt gefolgt von einem Fußmarsch auf dem Lagerplatz ein. Schnell wurden die Schlafzelte aufgebaut damit man die Füße noch in der am Platz vorbeifließenden Brex abkühlen konnte. Überhaupt verbrachten die Kinder und Jugendlichen viel Zeit beim Spielen in dem kleinen Bächlein, es wurden Dämme gebaut, Tierchen im Wasser gesucht oder einfach nur geplanscht.

Unser Lager stand dieses Jahr unter dem Motto Robin Hood. Deshalb durften wir auch in unseren Morgenrunden immer Robin Hood, Bruder Tuck, Little John, Lady Marien, Lady Tack, den Sheriff von Nottingham, König Richard und mehrere Dorfbewohner von Nottingham begrüßen. Die Lagermitglieder wurden in vier Unterlager eingeteilt, es gab die Bauern, die Bodenschützen, die Steuereintreiber und natürlich die Gesetzlosen, die mit Robin Hood unterwegs waren. Der erste Tag galt es unser Lager einzurichten, er wurden die Feuerstellen hergestellt, die Oval-Jurte aufgebaut, der Fahnenmasten mit der Badener Flagge durfte nicht fehlen und der krönende Abschluss war der Hängemattenturm der Rover. An den nächsten Tagen wurde gebastelt T-Shirts gebatikt, Robin Hood-Hüte gebastelt und Beutel für die Silber-Taler hergestellt. Dazwischen waren die Steuereintreiber immer wieder unterwegs, um die vom König geforderten Steuern ein zutreiben. Am Mittwoch machten sich alle auf den Weg, um Koblenz zu erkunden, so schwebten wir mit der Seilbahn über den Rhein und besuchten die Festung Ehrenbreitstein und erkundigten uns wie dort die Ritter gelebt hatten und was es so alles in der großen Festung gab. Wieder zurück wurden die Flaggen am Deutschen Eck gezählt. Ein Besuch im Schloß Sayn und dem Schmetterlingsgarten stand natürlich ebenfalls auf unserem Programm. Ein besonderes Highlight ist für die Pfadfinder immer die Versprechensfeier, die Teilnehmer mussten knifflige Aufgaben im Team lösen. In jeder Stufe durften wir ein neues Mitglied willkommen heißen und ein neues Halstuch verteilen. Abends am Lagerfeuer bei Gitarre, Stockbrot und selbstgebackenem Brot wurden Kontakte zu anderen Pfadistämmen geknüpft und die nächsten Aktivitäten geplant. Schnell ging die Woche vorbei und dann hieß es auch schon wieder Rucksäcke packen und Zelte abbauen.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.